Profil anzeigen

OZ | Ostsee-Update - Sanierung, Verkauf, Neubau: Viel Neues bei Hotels in MV

Partner Im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Partner Im RedaktionsNetzwerk Deutschland
OZ | Ostsee-UpdateOZ | Ostsee-Update
OZ | Ostsee-Update
Liebe Urlauber und Einheimische,
etwa 1500 Hotels und Ferienanlagen gibt es in Mecklenburg-Vorpommern. Große, mondäne, luxuriöse Häuser ebenso wie kleine, gemütliche und rustikale Adressen. Ganz oft hat die Unterkunft entscheidenden Anteil daran, wie schön die Ferien werden - und deshalb haben Nachrichten aus der Hotelbranche in einem Urlaubsland natürlich besondere Bedeutung.
Noch bevor die Saison richtig Fahrt aufnimmt, gibt es nun in diesem Bereich große Bewegung. Auf Hiddensee etwa verleiht Investor Heiko Berger dem “Hotel zur Ostsee” alten Glanz. Vom jahrelangen Schandfleck entwickelt er das Ensemble wieder zum Schmuckstück des Ortes Vitte. Meine Kollegin Antje Bernstein hat ihn besucht, sie beschreibt, wie es aktuell vor Ort aussieht und wann die ersten Gäste anreisen können.
Ganz neu gebaut werden soll auf den Schwesterinseln. Auf Rügen - im legendären Komplex von Prora, wo es bereits ein Hotel und Hunderte Ferienwohnungen gibt - will der Berliner Eigentümer Heinz Müller nun die Blöcke VI und VII (die sogenannten Ruinen) entwickeln. Er kann sich hier ein Seglerhotel und Ferienwohnungen vorstellen, aber auch günstige Mietwohnungen könnten eine Option sein, hat der Investor unserer Rügener Redaktionsleiterin Anne Ziebarth erzählt.
Auf jeden Fall touristisch genutzt werden sollen die 130 Zimmer im geplanten Hotel “Motorschiff Karlshagen” auf Usedom. Die Besonderheit: Auf dem Dach soll es sechs kleine Yachten geben, die als Suiten bewohnt werden können. Nachdem seit Jahren in Karlshagen am Standort im Zentrum Hotel-Vorhaben scheiterten, hat unser Usdeomer Reporter Henrik Nitzsche nun den Eindruck, dass das neueste Projekt gelingen könnte. Alle Einzelheiten nennt er in seinem Bericht.
Ein fertiges und bekanntes Hotel in bester Lage ist der Selliner Hof in Sellin auf Rügen. Er soll nun für 5,5 Millionen Euro an einen neuen Besitzer gehen. Was es für die stolze Summe gibt, lesen Sie hier.
Ein spektakuläres Event findet von Freitag bis Sonntag auf Usedom rund um das Steigenberger Hotel in Heringsdorf statt. Hier wohnen die vielen Promis, die am Usedomer Schlittenhunderennen von Schauspieler Till Demtrøder teilnehmen. Ganz in der Nähe am Strand gehen die aus Film und Fernsehen bekannten Persönlichkeiten auf die Rennstrecke, zusammen mit insgesamt 300 Huskys. Und der Erlös der Großveranstaltung kommt der Welthungerhilfe zu Gute.
Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende.
Herzlichst
Ihr Alexander Loew
Leitender Redakteur

Mit 30 000 Tulpen aus Amsterdam wird das Sandskulpturen-Festival 2022 auf Rügen eröffnet

In Proras „Neuer Mitte“ werden 28 internationale Künstler erwartet. Die Eröffnung des Sandskulpturen-Festivals auf Rügen soll Mitte März sein. Der OZ haben die Betreiber ihr diesjähriges Motto bereits verraten.
(Foto: Christian Rödel)
(Foto: Christian Rödel)
Prora. Ein Traum ist für die niederländische Firma Skulptura Projects in Proras Neuer Mitte wahr geworden, denn im Sommer des vergangenen Jahres konnte der futuristische wirkende Glaspalast für überdimensionale Sandskulpturen fertig gestellt werden. Jetzt naht der große Tag: Die Eröffnung der Sandskulpturenausstellung 2022. Noch gleicht das Umfeld in der Vierten Straße 4 allerdings einer riesigen Baustelle.
Ein großräumiger Parkplatz für die zukünftigen Besucher entsteht hier und soll in den nächsten Wochen seiner Bestimmung übergeben werden. „Unserer Pläne sind ambitioniert und sportlich terminiert, aber wir werden das hinbekommen“, meint die Marketingchefin der Sandskulpturen-Ausstellung, Heike Seelenbinder. Bereits am 12. März soll das neue Sandskulpturen-Festival 2022 unter dem Motto „What A Wonderful World“, in Anlehnung an den gleichnamigen weltberühmten Song von Louis Armstrong, eröffnet werden.
Ein Festival der Sinne soll Schatten der Corona-Zeit vertreiben
Es soll nach den zwei schwierigen Corona-Jahren ein Festival der Sinne, der Schönheit und ganz vieler positiver Emotionen werden, hat sich der niederländische Betreiber auf die Fahnen geschrieben. „Es wird einen bunten Eröffnungsreigen mit 30 000 frisch gepflanzten Blumen geben“, lautet daher das Versprechen der Marketingchefin, und sie kündigt noch ein weiteres Novum als Highlight an. „Es soll ganz viele grüne Inseln mit toller Bepflanzung innerhalb der Ausstellung geben.“
Noch stehen nur die riesigen Kisten, gefüllt mit gepresstem Spezialsand in der Halle. Ab kommender Woche wird dann richtig Betrieb in der Halle herrschen. „Dann werden 28 internationale Künstler aus der ganzen Welt eintreffen und mit ihrer Arbeit beginnen“, so Marketingchefin Heike Seelenbinder und hofft , dass auch die Bildhauer aus der Ukraine und Russland einreisen können.
Standort in Binz trotzt Wind und Wetter
„Wir sind so glücklich, dass wir endlich einen festen Platz für unser Ausstellungen haben, wo wir ganzjährig Besucher und Restaurantgäste empfangen können“, sagt Heike Seelenbinder und bezeichnet Binz als Leuchtturm des Sandskulpturen-Imperiums, das auch auf Usedom und in Travemünde bei Lübeck zwei Standorte saisonal bespielt. Auf Usedom allerdings ist die Situation ungewiss. Hier hatte die Gemeinde entschieden, das Gelände an der Grenze zu Polen nicht mehr zur Verfügung zu stellen. Die Suche nach eine neuen Standort gestaltet sich schwierig.
„Der Standort in Binz ist insofern etwas Besonderes, als es witterungs- und saisonunabhängig, sprich ganzjährig, betrieben werden kann“, sagt Seelenbinder. „Zudem wird das Bücheroutlet auf 2000 Quadratmetern eine sehr stylish eingerichtete Halle für Leseratten bieten“ Vorbei also auch die Zeiten, als die Bücher noch in einem Zelt zum Verkauf angeboten wurden.
Von Christian Rödel
An der Ostsee bestens informiert!

„Hotel zur Ostsee“ auf Hiddensee: Vom Schandfleck zum Schmuckstück von Vitte
Neue Pläne für Proras Ruinen: Investor will 300 Wohnungen bauen
Ostsee: In diesem Usedomer Hotel können Sie auf dem Dach schlafen
Reparatur an Wolgaster Klappbrücke zur Insel Usedom gestartet

Deutschlands zweitgrößte Insel Usedom ist nur über zwei Klappbrücken zu erreichen. An einer davon haben Reparaturarbeiten begonnen. Der Bauplan für Wolgast sieht vorerst nur geringe Einschränkungen vor.
 (Quelle: Stefan Sauer/dpa)
(Quelle: Stefan Sauer/dpa)
Wolgast. Auf der nördlichen Zufahrt zur Ostseeinsel Usedom in Wolgast (Vorpommern-Greifswald) müssen Autofahrer, Radfahrer und Fußgänger mit Behinderungen rechnen. Grund dafür sind turnusmäßige Reparaturarbeiten am Wahrzeichen von Wolgast, der Klappbrücke der Bundesstraße 111 über den Peenestrom. Die Vorbereitungsarbeiten wurden am Montag nach Angaben des Landesamtes für Verkehr ohne größere Verkehrseinschränkungen gestartet. Über eineinhalb Jahre hinweg - mit Pausen zu besonders verkehrsreichen und tourismusstarken Zeiten - sollen unter anderem die Fahrbahndecken und Brückengeländer der mehr als 250 Meter langen blauen Stahlbrücke erneuert werden.
Am Montag begannen Arbeiter damit, die nördliche Straßenseite abzusperren. Autos können auf der eingeengten Fahrbahn noch langsam zweispurig aneinander vorbeifahren. Fußgänger und Radfahrer müssen auf die Südseite ausweichen. Vom 21. März an bis kurz vor Ostern müssen Kraftfahrer eine halbseitige Sperrung mit Baustellenampel hinnehmen. Die Arbeiten sollen 5,7 Millionen Euro kosten.
Über Wolgast verläuft die B111 als einzige Zu- und Abfahrt der Ostseeinsel Usedom im Norden sowie die Bahnstrecke von Wolgast nach Peenemünde und Heringsdorf. Deutschlands zweitgrößte Insel ist aber für Autos von Süden noch über die Bundesstraße 110 und die Zecheriner Klappbrücke zu erreichen.
Von RND/dpa
An der Ostsee bestens informiert!

Beste Lage und stolzer Preis: Hotel auf Rügen steht zum Verkauf
Schlittenhunderennen auf Usedom: 300 Huskys, viele Promis – die wichtigsten Infos zum Baltic Lights
Angebohrtes Boot in Zinnowitz: Gastronom hilft beim Zuschweißen der Löcher
Tourismusverband MV über Radwege: „Wir müssen noch stärker in Qualität investieren“
Börgerende ist jetzt Tourismusort – so profitiert die Gemeinde
Tauchgondel Sellin auf Rügen wieder geöffnet: Warum sich eine Fahrt gerade jetzt lohnt
EuroParcs investiert auf Rügen: Tiny-Houses statt Norm-Datschen
Tolles Angebot für Leser des Ostsee-Updates

Sie mögen unser kostenloses Ostsee-Update und haben Lust auf mehr? Wir schenken Ihnen OZ+ einen Monat kostenlos! So bleiben Sie über alle Geschehnisse und Entwicklungen in Mecklenburg-Vorpommern, Deutschland und der Welt up-to-date! Mit OZ+ haben Sie Zugriff auf alle Artikel, Videos, Bildergalerien und Liveticker auf unserer Website www.ostsee-zeitung.de.
OZ im Facebook Messenger

OZ-Nachrichten direkt aufs Handy – bei Facebook Messenger, Telegram und Notify
Mehr Newsletter

Sie wollen auch mit lokalen Infos und Geschichten aus einer Region an der Ostseeküste informiert werden? Hier finden Sie zu unserem kostenlosen OZ-Newsletter der Inseln Usedom und Rügen.
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.