Profil anzeigen

OZ | Ostsee-Update - Rügens Konzert-Frühling ist zurück

Partner Im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Partner Im RedaktionsNetzwerk Deutschland
OZ | Ostsee-UpdateOZ | Ostsee-Update
OZ | Ostsee-Update
Liebe Urlauber und Einheimische,
ich durfte es selbst schon mehrere Male erleben: Wenn die Sonne langsam höher steigt, der Himmel meist blau und die Luft besonders frisch ist, dann beginnt auf Rügen Mitte März der Festspielfrühling. Die ganze Insel scheint dann nicht nur in besonderes, helles Licht getaucht, sondern strahlt auch eine einzigartige freudig-neugierige Stimmung aus.
Noch sind nicht viele Urlauber da, dafür etliche prominente Musiker und ein paar Tausend Konzertbesucher, die begeistert die extravaganten Konzertorte besuchen, die die Insel zu bieten hat: die Seebrücke Sellin, das Jagdschloss Granitz, den historischen Putbusser Marstall oder auch die Backstube der Bäckerei Peters direkt am Fährhafen Mukran mit Blick auf die tiefblaue Ostsee.
Zwei Jahre musste dieses feine Festival wegen Corona pausieren. Nun kann es vom 18. bis 27. März unter der künstlerischen Leitung von Daniel Hope aber endlich wieder über die Bühne gehen. 25 Veranstaltungen stehen auf dem Programm. Worauf genau sich die Besucher freuen können, hat meine Kollegin Stefanie Büssing für Sie zusammengefasst.
Unser schönes Urlaubsland Mecklenburg-Vorpommern bietet ohnehin neben Meer, Strand und Natur auch eine Menge Kultur. Ein weiteres Beispiel ist die neue Reihe “Open Mic” in Zinnowitz auf Usedom. Künstlerische Talente bekommen ab April im Theater Blechbüchse sechs Mal eine Bühne, um zu zeigen, was sie auf dem Kasten haben - auftreten können Musiker, Comedians oder Poetry-Slammer. Welche Termine es gibt und wie sich die Nachwuchshoffnungen bewerben können, hat unser Reporter Steffen Adler zusammengestellt.
Ich wünsche Ihnen ein spannendes Wochenende an der Küste.
Herzlichst,
Ihr Alexander Loew
Leitender Redakteur

Seltenes Naturschauspiel über MV: Polarlichter begeistern Fotografen

Polarlichter sind über Mecklenburg-Vorpommern eher selten zu beobachten. Gelegenheit dazu gab es aber in den vergangenen Tagen, wie diese eindrucksvollen Aufnahmen von OZ-Lesern beweisen.
(Quelle: Klaus Haase)
(Quelle: Klaus Haase)
Prerow. Ein seltenes Naturschauspiel hat sich in den vergangenen Nächten über Mecklenburg-Vorpommern abgespielt. Polarlichter, die sonst eher in nördlicheren, arktischen Gefilden zu beobachten sind, „tanzten“ am Himmel über MV. Fotografisch einfangen hat sie OZ-Leser Klaus Haase. Aufgenommen habe er seinen Bilder nahe Hohe Düne am Ostseestrand von Prerow.
Polarlichter entstehen, wenn sogenannte Sonnenwinde auf die Erdatmosphäre treffe. Diese geladenen Teilchen entstehen bei Eruptionen an der Sonnenoberfläche, werden ins All geschleudert und von der Atmosphäre unseres Planeten in Richtung der Pole abgelenkt. Deshalb sind sie in arktischen Regionen häufiger zu beobachten. Gelegentlich kommen wir aber auch in unseren Breiten in diesen Genuss.
Beobachtungen schon im Vormonat
Bereits im Februar beobachtete auch Uwe Hauck aus Dresden, der seinen Urlaub in Binz auf der Insel Rügen verbrachte, Polarlichter. Er genieße die Natur und fotografiere gerne, schriebt er an die OZ und hat eine Aufnahme von Polarlichtern über Deutschlands größter Insel mitgeschickt. Dazu schreibt er: „Das Foto wurde von mir vom Binzer Strand in Richtung Norden aufgenommen und zeigt einen schwach sichtbaren Polarlichtbogen über Prora, Mukran und Sassnitz.“
An der Ostsee bestens informiert!

Turbulenzen, Romantik und viel Insel: Rügens TV-Ärztin ab April wieder im Fernsehen
Baufirma pleite: Wie geht es jetzt am neuen Kurhaus Sellin auf Rügen weiter?
Festspielfrühling Rügen mit Daniel Hope und Corona-Auflagen, Restkarten an Abendkasse
„Open Mic“ in Zinnowitz: Arno Zillmer bietet Bühne für Nachwuchstalente
Rügen: Jugenddorf Wittow wird zur Ferienanlage für Familien
Usedomer Touristiker sagen Danke: Einheimische als Gast auf der eigenen Insel
Eröffnung im Sommer 2023: Exklusive Einblicke in das neue Camping-Resort in Groß Kordshagen

Reisemobilhafen, Übernachten im Schlaf-Fass, Wohnen im Tiny-Haus, Wellness, Pool, Sport – all das erwartet die Camper ab Sommer 2023 in Groß Kordshagen (Vorpommern-Rügen). Im Video können Sie mit uns einen ersten Rundgang durch das Resort machen, das 20 Kilometer westlich von Stralsund liegt.
(Quelle: ar-buildings)
(Quelle: ar-buildings)
Groß Kordshagen. Zehn Millionen Euro will die Prima-Gruppe aus Neuruppin, die sich in den vergangenen Jahren besonders dem Thema „Urlaub in Deutschland“ widmet, bis zum nächsten Sommer auf der fünf Hektar großen Fläche in der kleinen Boddengemeinde investieren.
Das erwartet die künftigen Camper
Reisemobilhafen, Übernachten im Schlaf-Fass, Wohnen im Tiny-Haus, Wellness, Pool, Sport – all das erwartet die Camper künftig. Begeben Sie sich mit uns schon mal auf einen virtuellen Rundgang durch das Resort 20 Kilometer westlich von Stralsund.
Baubeginn für große Anlage
Vor anderthalb Jahren hatten die Brandenburger das Grundstück gekauft, im vergangenen Herbst begannen die ersten Arbeiten. Jetzt wurde mit dem symbolischen ersten Spatenstich der Baubeginn für das erste Gebäude des Camping Resorts gefeiert. Was schnell klar wird: Das „Camping Resort am Darß“ hat mit dem dörflichen Zeltplatz, den die Gemeinde vor 30 Jahren eröffnet hat, nichts mehr zu tun.
Von Ines Sommer
Vollsperrung der B111 auf Usedom vom 17.3. - 24.3. - Umleitungen und Gründe
Usedom: Tankstellen fürchten um Existenz wegen niedriger Spritpreise in Polen
Lost Places: Was mit der letzten Strandvilla Alexandrine in Heiligendamm geplant ist?
Darum liegen große Sandhügel hinter dem Bootshafen Kühlungsborn
Rerik will Stellplätze für Wohnmobile ausweisen und neue Radwege bauen
Restaurants in Heiligendamm: Zwischen Eröffnung, Ruhetagen und Renovierung
Tolles Angebot für Leser des Ostsee-Updates

Sie mögen unser kostenloses Ostsee-Update und haben Lust auf mehr? Wir schenken Ihnen OZ+ einen Monat kostenlos! So bleiben Sie über alle Geschehnisse und Entwicklungen in Mecklenburg-Vorpommern, Deutschland und der Welt up-to-date! Mit OZ+ haben Sie Zugriff auf alle Artikel, Videos, Bildergalerien und Liveticker auf unserer Website www.ostsee-zeitung.de.
OZ im Facebook Messenger

OZ-Nachrichten direkt aufs Handy – bei Facebook Messenger, Telegram und Notify
Mehr Newsletter

Sie wollen auch mit lokalen Infos und Geschichten aus einer Region an der Ostseeküste informiert werden? Hier finden Sie zu unserem kostenlosen OZ-Newsletter der Inseln Usedom und Rügen.
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.